Bild • •HERZLICH WILLKOMMEN BEI UNS IM FORUM!
****
WER ERINNERT SICH NOCH AN DIESE DEUTSCHSPRACHIGEN HITS?
Jede Woche wechselnde einstige Hits. Aufgrund der DSGVO, jetzt vorläufig ohne Bildvorschau, dafür mit Datenschutz!
(Erst bei Klick auf den Playbutton, werden Daten von Dir gespeichert)
*****
Video 1: Carmela Corren - Surabaya - 1962 Bild
*****
Video 2: Mal Sondock - Das Mädchen mit dem traurigen Blick - 1964 Bild
*****
Video 3: Daisy Door - Du lebst in Deiner Welt - 1971 Bild
*****
Video 4: Sigi Hoppe - Oh Sulima - nichts zu küssen, nichts zu beissen - 1968 Bild
*****
Video 5: Daliah Lavi - Willst du mit mir geh'n - 1971 Bild
*****
Video 6: Bernd Schütz - Komm geh mit mir nach Kanada - 1982 Bild
*****
ΣΟΦΙΑ ΑΡΒΑΝΙΤΗ & BONNIE TYLER - Πεθαίνω στην ερημιά( The desert is in your heart - GR/EN ) 1992
DATENSCHUTZRICHTLINIE

Transpose

Antworten
Forum Member Germany
Tastenworld-Jongleur
Beiträge: 919
Registriert: Sonntag 25. Juli 2010, 18:33
Vorname: Harry
Wohnort: Saarland - Wo sonst?
    unknown unknown
Kontaktdaten:

Transpose

Beitrag von Forum Member » Freitag 6. Dezember 2013, 13:30

Hallo,

da ich in mehreren Foren angemeldet bin, bei den meisten aber nur in " Lesefunktion" um Entwicklungen mitzubekommen oder einfach auf dem Laufenden bleiben, liest man so einiges, wobei dann manchmal ein " AHA-Effekt" auftritt.

Ein User fragte:

Ich möchte ein Midifiles im Transposer z.B. mit + 3 in meinem T4 auf Dauer abspeichern.
Wie mach ich das ???


Die Antwort:
Das machst Du am besten und einfachsten in einem PC mit einem Sequenzerprogramm.
Wenn du ein Midifile im Keyboard transponieren willst geht das im Song-Createur unter Cannel, Transpose.

Da musst Du aber einzeln jede Spur transponieren und dann mit setup und execute ins Midifile schreiben.
Die Spur 10 "Schlagzeug" darfst Du aber nicht transponieren.
Auch musst Du die einzelnen Instrumente in der jeweiligen Spur beachten
z.B. eine Pikoloflöte noch höher zu transponieren erzeugt eher einen Quitschton.
Das Transponieren über die Taste Transpose am Keyboard kannst Du nicht dauerhaft im Midifile speichern.

Die zweite Möglichkeit ist das Midifile in eine Registrierung zu nehmen und dann mit Transpose richtig zu setzen
und die Registrierungsbank abspeichern.
Dann ist aber das Midifile nicht selber transponiert sondern die Reg und du musst den Song immer mit der Reg aufrufen.


Das war der " AHA-Effekt"!, denn beim Technics geht das fast mit einem Knopfdruck!

Obwohl das T 4 fast 10 Jahre jünger ist, was in der Technik ja Welten bedeutet, als das neueste Technics, ist das Transponieren und das Abspeichern doch eher bescheiden.
Was mich besonders irritiert hat, ist das transponieren einer jeden Spur(max.15 mal) und dass man am Keyboard das Transonieren mit der Taste Transpose nicht dauerhaft speichern kann.

Das Transponieren mit der Taste Transpose wirkt sich beim Technics gleichzeitig auf allen Spuren aus, wobei die Spur 10 ( Drums) dann mit dem gleichen Wert zurück transponiert werden muss, um nicht eine abenteuerliche Drum-Begleitung zu bekommen.

So hat jede Marke ihre Besonderheiten.

Zur Erinnerung an das Transonieren bei Technics, um nicht gleicher Wortlaut nochmals zu schreiben verweise ich auf den Beitrag " Transpose"

http://www.my-tastenworld.ch/phpBB3/vie ... f=25&t=299

Dort habe ich das Transponieren bei Technics beschrieben.

Forum Member Germany
Musikus
Beiträge: 255
Registriert: Mittwoch 7. Juli 2010, 12:47
Vorname: Georg
Wohnort: Hannover
    unknown unknown

Re: Transpose

Beitrag von Forum Member » Dienstag 10. Dezember 2013, 10:57

Dass TECHNICS jedenfalls in der Bedienkonzeption seiner Zeit voraus war und auch heute noch Funktionen hat, die man bei anderen Keyboards schmerzlich vermisst, ist ja hinlänglich bekannt.

Ich vermisse - bei allen anderen Vorteilen, die ein modernes Keyboard sonst ja bietet - vor allem die Panel Memories oder eine vergleichbare Funktion, die einem reinen Stylespieler wie mir das Leben schon sehr erleichtern würden. Eigentlich schade, dass keiner der am Markt noch tätigen Hersteller sich da etwas abgeguckt hat.

Soweit es KORG betrifft - sind die Wege über die STS - reine Soundumschaltung - oder auch die Verbindung von Fill Ins und Variationen, auch wenn man das einstellen kann oder das Umschalten von Styleelemente über Velocityswitches nur eine eher unkomfortabler Weg. Auch dass man eine Fußtasterbelegung bei KORG (ist bei YAMAHA glaube ich auch so) nur global abspeichern und nicht dem einzelnen Song zuordnen kann nicht so gelungen, weil die vier Schalter auf dem herstellerspezifischen Fußschalter einfach zu wenig sind.

Forum Member Germany
Tastenworld-Jongleur
Beiträge: 919
Registriert: Sonntag 25. Juli 2010, 18:33
Vorname: Harry
Wohnort: Saarland - Wo sonst?
    unknown unknown
Kontaktdaten:

Re: Transpose

Beitrag von Forum Member » Mittwoch 11. Dezember 2013, 14:34

Hallo Georg,

die Panel Memory sind schon eine tolle Einrichtung!

Wenn man bedenkt, dass man auf den Bänken A,B und C in Verbindung mit dem Composer insgesamt 12 verschiedene Rhythmen mit 24 entsprechenden Sounds und Effekten abspeichern kann, die dann beim Spielen mit einem Knopfdruck aufgerufen werden können, ist das ein sehr hilfreiche Unterstützung.
Dazu kommen dann einmal die Bänke 1-10 mit jeweils 8 Registrierungen( = 80) für Rhythmen, Sounds und Effekten!
Zieht man dann noch die 20 Custum Styles mit je 4 Variationen, Sounds und Effekten hinzu, hätte man mit einem Ladevorgang über 100 Rhythmusvariationen mit Sounds und Effekten zur Verfügung.
Theoretisch könnte man an einem Tanzabend von 20.00 Uhr bis 02.00 Uhr und 4 Songs je Tanzrunde, was 16 Songs in einer Stunde bzw. 96 Song in 6 Stunden bedeuten würden, nur einmal Laden und hätte alles parat!

Wie zu lesen war, sind doch viele Techniker, nach dem Panasonic die Keyboard-Sparte Technics aufgegeben hat, zu Yamaha gewechselt. Das Konzept von Technics, die als erste das Farbdisplay hatten, als erste die SD Card und weitere Dinge als Vorreiter aufgeboten hatten, wurde nie auch nur annähernd von anderen Keyboardherstellern übernommen

Womöglich waren diese Dinge - verkaufshemmend-!
Heute zählt nur noch der Umsatz und es werden Keys auf den Markt gebracht, welche noch nicht technisch ausgereift sind und nur bescheidende Neuerungen gegenüber dem Vorgängermodell aufweisen.

Forum Member
Orchester Mitglied
Beiträge: 223
Registriert: Samstag 20. November 2010, 11:51
Vorname: Dieter
Wohnort: Mosbach
    unknown unknown
Kontaktdaten:

Re: Transpose

Beitrag von Forum Member » Dienstag 13. Oktober 2015, 23:44

Moin,
also ich würde mal behaupten, wer sich bischen mit einem Tyros 3, 4 oder 5 befasst wird schnell merken das man mit den Registartionen alles machen kann. Und wenn man das mal verinnertlich hat.
Für mich gibts nix vergleichbar gutes. bei meiner Roland Orgel ist das auch doof mit den Bänken und je 12 Speicher Dingens.

Beim Tyros hab ich auf dem Hauptbildschirm alles was man braucht. Unten Rechts die Regs. Einmal draudrücken und schon habe ich einen Button für jedes Lied das ich spiele.
Da gibt es keine Nummern oder Begrenzung. Durch den Namen oder so wie ich das machen mit Zahlen vor dem Namen des Songs kann ich meine Reihenfolge festlegen. Die SOngs werden einmal richtig nummeriert
und auf alle Noten der Musiker der Band übertragen und jeder weiß jederzeit was wir als nächste spielen. Da muß ich nur kurz sagen Nummer 24 und jeder weiß was wir spielen.

Ich drück dann auf die 24 ( Dreamer steht dahinter ) und schon hab ich meine 8 Speicherknopft neu belegt. Diese leuchten jetzt noch grün oder Rot (Tyros 4 oder 5 blau oder Rot) . Grün heißt der Speicherplatz ist leer.
Oder wars Rot? Das kann ich jetzt gar nimmer sagen.Grins. Die Probe ist schon wieder ganze 4 Tage her.Grins. Ich werde alt.

Ich habe zB 1-5 meistens alles Passend mit Begleitautomatik. 1 für Intro 2 für Stophe 3 Für Refrain usw Knopf 7 und 8 ohne Schlagzeug. Da habe ich einen Bass zum Akkord programmier. Also wenn ich einen C akkord greife
kommt noch mit einem Bass Sound ein C dazu. Das brauche ich zur Zeit , weil wir keinen Bassisten mehr haben. Hab mir ein Midi Basspedal gekauft, aber ich bin zu doof. Ich schaffe es nicht mehr mit meinen Füssen.
Zumal ich ja noch Akkorde und dazu Singen muß. Oft Englisch und Text muß ich immer ablesen. Kann mir die Texte einfach ums verrecken nicht auswendig merken. So hab ich mich mit dem Bass zum Akkord entschieden.
Ist leider nur den Grundton, weil ich zu wenig übe für die Akkordumkehrungen. Bin leider mit dem Gesang genug beschäftigt.

Zurück zum Thema Transpose:

Da man als Yamahaspieler eigentlich sowieso immer die Regs benutzt, weil diese Genial mit einem Knopf zu wechseln sind, kannst du da alle mit abspeichern. Auf Knopf 3 kannst du -+ 0 Transpose programmieren und bei 4 einen
halbton höher. Zum spiechern einfach speichern drücken un dbestätigen. 2 Tasten deshalb, damit man nicht ausversehen etwas abspeichert. Dabei kannst du alles speichern.
Egal was. Sei es Midi zum Reg oder eine Wav Datei, Sei es das Tranpose des ganzen Keyboards oder nur der Midi, Was auch mit abgespeichert werden kann sind die Einstellungen des Mikrosfones.
Was sehr wichtig ist. So kannst du im Refrain den Harmonizer des Mikros dazu schalten, Break von Schlagzeug dazu und noch Transpose abspeichern. Und das alles mit einem Speicherknopf der Registration.

Und Songs , Anzahl der regs kannst du soviel erstellen wie du willst. Da gibs glaub ich keine Grenze, ausser die Festplatte ist irgend wann voll.

Die regs kannst du auch in Unterordner packen. Und in der reihenfolge ändern wie du willst. Du könntest für jeden Auftritt einen Extra Ordner machen. Da könntest unterteilen in Tanzmusik, Disco. Walzer was auch immer.
So kannst du schnell reagieren wenn jemand tanzen will. In der Pause könntest einen ordner machen und dann Wav´s laufen lassen oder ab Tyros 4 MP3.

Ich habe einen Ordner mit Weihnachten einen mit Band und einen für meine eigenen Songs. Man könnte Sie auch auf USB legen und von da aus starten. Da kannst du auch Styles starten die nicht im keyboard sind sondern auf der Festplatte.
Da habe ich tausende Style oder Midis die ich alle von einen Reg mit der Begleitautomaik und Mikro starten könnte mit einem Knopf.

Und alles ist schön ordenlich auf dem Großen Display auszuwählen. Wenn man sein System gefunden hat, braucht man am Tyros nur 4 Knopf und bei jedem Songwechsel 2 Knopft ( wenn man umblättern muß 3) drücken bis zum nächsten Song.
Einmal auf den nächste Song, und dann auf den Speicherknopf 1 bis 8 . Bei mir meistens die 1 für den Songanfang oder 7 wenn der Schlagzeuge da ist.


Ich hoffe ich konnte die Möglichkeiten richtig darstellen. Am Tyros geht alle, wenn man weiß wie sogar sehr sehr einfach. Wenn man den EInschalter dazuzählt mit 3 Knöpfen beim ersten Song.

Gruß Dieter

Forum Member Switzerland
Musikant
Beiträge: 32
Registriert: Mittwoch 15. Februar 2017, 13:29
Vorname: Luis
Wohnort: 9434
    Windows 10 Chrome
Kontaktdaten:

Re: Transpose

Beitrag von Forum Member » Sonntag 26. Februar 2017, 13:18

Hallo,

Kann ich ein Midifile mit Lyrics ebenfalls Transponieren,dass die Akkordeanzeige korrekt mit Transponiert wird ?? Ohne dass ich dieses mit einem externen Programm bearbeiten muss ??

lg Luis

Antworten

Zurück zu „TYROS 4“